Cocker
Schon im Kindesalter hatte die Tierliebe uns Beide fest im Griff. Ich schleppte meinen Eltern eine Katze nach der anderen an, bis sie dann Kater „Mulle“ für 15 Jahre ein zu Hause gaben. Meinen Mann fand man nach der Schule überall dort, wo ein Hund im Haus war. Nach unserer Eheschließung und dem Einzug in unser Haus legten wir uns dann sofort eine Katze zu. Nach der Geburt unserer Kinder schafften wir uns zur Katze dann noch einen Cocker-Spaniel an.Über einige Jahre betrieben wir dann eine kleine Hobbyzucht. Ab und zu gesellte sich dann noch eine zugelaufene Katze dazu, die gehört hatte, dass Dana "alles nimmt was ein Fell hat und schnurren kann..." und dies immer mit großer Liebe und Sorgfalt.So wuchsen unsere Kinder gemeinsam mit Tieren auf und entwickelten dieselbe Tierliebe wie ihre Eltern.Natürlich schafften sie sich ,nachdem sie aus dem Haus waren ,sofort selbst Haustiere an, wobei dann aus verschiedenen Gründen das eine oder andere wieder zur Tages,- bzw. Wochenpflege oder ganz bei uns landeten. Berufliche Gründe, die unsere Zeit stark in Anspruch nahmen, führten dann dazu, dass wir die Hobbyzucht aufgaben und nur noch eine Hauskatze hielten.



  • Dana mit Katze
    Dana mit Gast
  • Unser Haus
    Unser Haus mit Eingang zum Innenbereich der Pension
  • Danuta & Dieter
    Pensionsgäste im überdachten Freigehegebereich
  • Unser carlos
    Carlos unser Nachwuchsbengal
  • Natur pur
    Elsa unsere 2.Zuchtkatze
  • Lance
    Rose beim Ausgang
  • Unsere totti
    Begals & Coons of Chancellot
  • Stacks Image 79
    Unsere abessiner "Lila"
  • Eingangsbereich
    Gäste in der Pension
  • Sonnenuntergang
    Sonnenuntergang am Waldesrand
Da mir auf Grund der Lage unseres Hauses an einer stark befahrenen Strasse, das Risiko mit einem Freigänger auf die Dauer zu groß wurde, entschloss ich mich zum Kauf einer Rassekatze die nur im Haus verweilt. Dies sollte nun eine Bengalkatze werden,da mich diese Rasse schon immer faszinierte. So kam der einjährige kastrierte Kater Lance zu uns, der fortan unser aller Liebling wurde.Der ist nun leider im Alter von sieben Jahren sehr krank geworden so dass wir Ihn einschläfern lassen mussten, was uns allen sehr zu schaffen machte. Ein Jahr zuvor war die Bengalkatze Totti dazu gekommen mit der wir heute eine kleine Hobbyzucht die "Bengals of Chancelot" aufbauten. Da der gesamte C-Wurf nur aus einem kleinen Kater bestand entschlossen wir uns den kleinen Carlos zu behalten. Unser Kastrat Carlos ist nun der mann im Katerhaus und auch der einzige Freigänger unter Ihnen. Vom E-Wurf behielten wir dann Elsa die unsere 2.Zuchtkatze werden sollte. Jedoch wie es so manchmal auch im wahren Leben ist verstanden sich Mama und Tochter nicht, so das wir uns nach dem Totti in den Ruhestand ging schweren Herzens von Ihr trennen mussten. Wir haben ein neues zu hause mit super Katzeneltern für sie gefunden wo sie wieder die Nr 1 ist und noch viele schöne Katzenjahre verbringen kann.
Wieder waren es berufliche Veränderungen und eine längere Krankheit meines Mannes die uns veranlassten umzudenken und etwas Neues zu beginnen. Da wir die räumlichen Voraussetzung durch die Hundezucht und unser Haus hatten und ich sowieso meine Halbtagsarbeit verlieren würde, beschlossen wir für mich eine Katzenpension zu eröffnen. So könnte ich die Liebe zu Tieren und mein Hobby zum Beruf machen, wobei meine Liebe zu den vierbeinigen Samtpfötchen stets im Vordergrund stehen sollte.
Mit der Zeit betreiben wir die Pension jetzt schon fast 8 Jahre und haben immer mehr Spaß und Freude daran den Katzen einen schönen Aufenthalt in unserer Pension zu gewähren.
Durch unsere Gäste in der Pension verliebten wir uns zusätzlich in die Rasse der Maine Coon und holten uns Anfang 2016 eine Maine Coon Zuchtkatze. Rose hat sich super bei uns eingelebt und wir hatten im März 2017 ihren ersten Wurf mit 5 Kitten. Im August diesen Jahres kam dann noch "Lila " unsere Abesinerkatze dazu die uns auch sehr viel Freude bringt und das Ganze hier abrundet.
So sind es jetzt die " Bengals,Coons & Abesiner of Chancelot ".
Ja das wär's eigentlich schon über uns. Wenn Sie noch mehr wissen möchten über uns und die Pension besuchen Sie uns vor Ort oder schreiben uns eine Mail. Wir freuen uns auf Sie und natürlich auf Ihre Lieblinge!


Ihre Danuta Franke (Dana)